Einen besonderen Reiz besitzen die weitläufigen Täler des Ohmgebirges. Diese sind teilweise durch Grabenversenkungen, wie die Haupttäler Ritterbachtal und Segeltal, sowie durch Erosion entstanden. Eines der schönsten Täler ist der Silbergrund, welcher nordwestlich von Wintzingerode beginnt. Der Silbergrund zieht sich zwischen dem Weinberg und dem großen Kranzberg weit in die Hochebene bis zur steilen Trift hinein. Er ist mit seinen kleinen Nebentälern, dem Tellergrund und Dustergrund, von hoher landschaftlicher Schönheit.

Bedingt durch die unterschiedlichen Gesteinsschichten und der damit verbunden unterschiedlichen Erosion entstanden im Ohmgebirge zahlreiche Abhänge, mit bis zu 80 Metern Höhe. Östlich von Wintzingerode ist hier der Kanstein zu nennen, dessen weißer Kalkstein weit ins Land hinein zu sehen ist. Leider ist er im Laufe der Zeit vollständig zugewachsen, so daß er im Sommer von der Landstraße aus nicht mehr gesehen werden kann Einer der schönsten Abhänge mit einer freistehenden Felssäule befindet sich an der wilden Kirche. Von hier aus soll der heilige Bonifacius zum Volk gepredigt haben, aber dazu in späteren Kapiteln mehr.

wilde_kirche_01

Joomla templates by a4joomla