Wilhelm Busch Mühle Ebergötzen

Ein besonderes Kleinod für Literaturfreunde hat sich in Ebergötzen erhalten. Hier verbrachte von 1841 bis 1846 Wilhelm Busch die nach eigener Aussage schönste Zeit seines Lebens. Eigentlich sollte dieser Aufenthalt seiner Bildung dienen, tatsächlich inspirierten ihn die Erlebnisse aus diesen Tagen zu seiner berühmten "Max und Moritz" und zu weiteren Geschichten. Zeit seines Lebens verband ihn eine enge Freundschaft mit dem Sohn des Müllers Erich Bachmann, seinem Spielgefährten. Das Gebäude der Mühle wurde 1972-76 vom Förderkreis Wilhelm-Busch-Stätten restauriert und seit 1977 gibt es Führungen. Das historische Wasserrad dreht sich wieder seit 1981. Die Führung macht mit dem Leben Wilhelm Buschs vertraut und zeigt weiterhin eine Einblick in das Leben und Arbeiten in einer Mühle des 19. Jh. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 - 13 und 14 - 17.30 Uhr, Sonn- und Feiertags von 10 -13 und 14 - 17 Uhr. Montags finden Führungen nur nach Vereinbarung statt. Die Eintrittspreise liegen zwischen 6 DM für Erwachsene und 3 DM für Schulklassen/Kinder

Kontaktadresse: Förderkreis Wilhelm-Busch-Stätten
Mühlengasse 8, 37136 Ebergötzen
Tel. + Fax: 05507 7181

wbm maxundmoritz

wbm getriebe

Joomla templates by a4joomla